Tilman

Tilman, 19, Baden-Württemberg

"Hey, is this for real, or are you shooting a film?"

"A film!"

Favorite films

  • Birdman or (The Unexpected Virtue of Ignorance)
  • 2001: A Space Odyssey
  • Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
  • The Big Lebowski

Recent activity

All
  • Another Round

    ★★★★

  • Cortex

    ★★★

  • Eyes Wide Shut

    ★★★★

  • Creed II

    ★★½

Pinned reviews

More
  • Minari

    Minari

    ★★★★½

    Der amerikanische Traum, geschildert aus der Sicht einer koreanischen Einwanderer-Familie.

    Minari ist gefüllt von wunderschönen Bildern, die durch den wohltuend langsamen Schnitt eine enorme Wirkung entfalten können.

    Doch sollte man sich von dieser visuellen Brillianz nicht täuschen lassen: Minari ist, ohne dies je übermäßig zu betonen, Dokument der Schattenseiten der amerikanischen Leistungsgesellschaft, ihres (unterschwelligen) Rassismus.

    Und dann ist er noch, so schnulzig das auch klingen mag, ein Film über des Menschen liebstes Gefühl: die Liebe.

    Minari erzählt derartig unprätentios von…

  • Barry Lyndon

    Barry Lyndon

    ★★★★½

    Aufstieg und Fall eines Opportunisten.

    Stanley Kubrick nimmt sich drei Stunden Zeit, um die epische Geschichte des armen Redmond Barry zu erzählen, dem es vermeintlich vergönnt ist, ein Märchen im Sinne des amerikanischen Traums zu erleben.

    Der Weg dahin ist voller Lügen, Verrat und Gewalt.

    Die Bilder, die Kubrick dafür findet sind von einer derartig beeindruckenden Natürlichkeit bei gleichzeitiger Schönheit, dass man Barry Lyndon neben 2001 als Kubricks visuell stärksten Film bezeichnen muss.

    Barry Lyndon ist Historienstück, Familiendrama und Adelssatire…

Recent reviews

More
  • Another Round

    Another Round

    ★★★★

    Der Rausch ist phasenweise die Dokumentierung des versuchten Ausbruchs aus dem monoton Alltag, im Fall der Figuren des Film aus der Langweiligkeit des sich ständig wiederholenden Lehrplans mit den immergleichen Inhalten.

    Vinterberg hat einen Film voll Leichtigkeit geschaffen, dessen extatische Momente auch immer schon mit einer gewissen Melancholie versehen sind.

    Mit Mads Mikkelsen hat er den idealen Hauptdarsteller gefunden, der mit einer enormen Hingabe von einem Hoch ins nächste Tief taumelt.

    Der Rausch ist eine bitterböse Komödie, zu Gewissens Teilen ein Drama und ganz oft eine unbeschreibliche Mischung aus beidem.

    Den fulminanten Höhepunkt findet das in der letzten Einstellung, die dieses Werk bittersüß abrundet.

  • Cortex

    Cortex

    ★★★

    Moritz Bleibtrues Regiedebüt ist eine wirklich ambitionierte Angelegenheit.
    Sicherlich kann man ihm ankreiden, dass er hier häufig Inhalte und Inszenierung anderer großer Filme zitiert.
    Dies tut er aber sehr souverän und in sich stimmig.

    Das Konzept ist zwar höchstinteressant, für mich aber teils etwas zu konfus umgesetzt.

    Die Dialoge sind manchmal zu gewollt pathetisch, was die eigentlich guten Leistungen des Casts um Bleibtreu ein wenig zunichte macht.

    Cortex ist dennoch ein Fingerzeig für das deutsche Kino, in welche ungeahnten Genre-Richtungen es sich entwickeln kann, wenn man es denn nur will.

Popular reviews

More
  • Eyes Wide Shut

    Eyes Wide Shut

    ★★★★

    Selbst der schwächsten Kubrick ist immer noch enorm sehenswert.

    Eyes Wide Shut ist visuell opulent und gefüllt mit wunderschön gestalteten Bildern.

    Der Cast ist natürlich ziemlich großartig. Nicole Kidman spielt hervorragend, Sky DuMont ebenso und auch Tom Cruise spielt am Limit seiner schauspielerischen Fähigkeiten.

    Kubrick gelingt es für mich aber im Gegensatz zu sonst nicht konstant, einen wirklichen Sog zu entwickeln.
    Der psychoanalytische Ansatz ist zwar wirklich interessant, jedoch kommt der Film immer wieder in Leerlauf und verliert sich in…

  • Chaos Walking

    Chaos Walking

    ★½

    Chaos Walking ist ein Mahnmal für filmisches Scheitern auf fast allen Ebenen.

    Die grundsätzliche Idee, die Personen in dieser Welt ihre eigenen Gedanken hören zu lassen erweist sich sehr schnell als enorm plumpes Mittel zur Exposition und zur Äußerung profanster Gedanken, die absolut nichts zur Handlung beitragen und darüber hinaus für eine auditiv sehr anstrengende Gestaltung sorgen.

    Tom Holland, Daisy Ridley, Mads Mikkelsen. Was sich lesen mag wie eine wirklich interessante Besetzung, offenbart sich als reiner Versuch seitens des Studios,…