The Great Dictator

The Great Dictator ★★★★½

English tl;dr
I probably couldn't have chosen a better movie as my first Chaplin experience! The great Dictator is one of the movies where you'll realize you're looking at something very special, even if it's your first time experiencing this masterpiece. Being ahead of its time this may very well be the most momentous political satire I have ever seen with it's humor rarely being an end in it self and always with the right portion of respect and self-awareness towards the political terror it is trying to depict. While you can regard it as a document of its time the rousing and fiery speech at the end still speaks out a universal thruth of progress, tolerance and liberty making the movie more relevant than ever and gracing me with a comforting shiver.



Wie fantastisch doch immer wieder solch ein Aha-Erlebnis ist, wenn es schon während des ersten Schauens plötzlich Klick macht und einen die Erkenntnis durchzuckt, dass man hier mit einem ehrwürdigen Filmerlebnis erster Güte verwöhnt wird. "Der große Diktator" hat mir genau solch eine Erfahrung offenbart und die Entscheidung, ihn als meinen allerersten Chaplin-Film zu wählen, war wohl genau die richtige!

Es ist schier unglaublich, was für ein Meisterwerk Charlie Chaplin in seinem ersten vollständigen "Talkie"-Film geschaffen hat und meine Bewunderung seiner Person gegenüber richtet sich nicht bloß auf sein Talent als Filmemacher, sondern auch auf seine politische Spitzfindigkeit, die Gefahr der nationalsozialistischen Ideologie so früh erkannt zu haben und diese noch während ihrer Entfaltung zu entlarven - auch wenn er den vollen Schrecken der Barbarei und Unmenschlichkeit in seiner letzten Konsequenz mit dem Blick von Außen sicherlich niemals hätte kommen sehen können. Wer hätte das schon? Chaplin sagte eins, hätte er zu dem Zeitpunkt schon von den Gräueln der Konzentrationslager gehört, wäre er sicherlich nicht in der Lage gewesen, aus diesem politischen Stoff eine Satire zu kreieren und ich erachte diesen Ausspruch als wichtig, um diesen Film als Zeitdokument vollends erfassen zu können.
Umso gewaltiger erscheint es mir deshalb, mit welcher brennenden Aktualität er uns trotzdem noch heute in die Seele blickt, wenn der kleine jüdische Barbier am Ende die Bühne betritt und seine flammende Rede in die Welt hinausschickt, die mir von nun an wohl unvergessen bleiben wird. Eine Botschaft des Fortschritts, der Freiheit, Demokratie und Toleranz ; eine universelle Wahrheit, die uns alle ansprechen sollte und die mir neben einer Gänsehaut auch eine Träne der Rührung in die Augen trieb.

Umso schöner, dass trotz der politischen Schwermut, die man in diesen Film sicherlich hineinprojizieren kann, an sich eine unbeschwerliche Leichtigkeit in ihm verkörpert liegt, die durch die dominanten humoristischen Einlagen erreicht wird. Erneut beweist Chaplin, dass er ein Meister seines Faches ist, indem er die richtige Mischung aus scharfsinniger verbaler Satire und seinem so bekannten körperlichen Humor formt, die einen die meiste Zeit über gekonnt zum Lachen bringt. Dabei sind viele seiner Slapstick-Einlagen selten Selbstzweck, sondern stehen ganz im Dienste der Satire. Unvergessen bleibt mir beispielsweise die Szene im Friseursalon, in der er passend zum Rhythmus von Brahms' Ungarischen Tanz einen Kunden rasiert: allein betrachtet ist die Sequenz schon urkomisch genug, als dass man ihr den Einzug in den Film verwehren könnte, doch auch hier findet Chaplin Anschluss an die Gesellschaftspolitik, indem er vorher eine Radioansage ertönen lässt, die der Aufrechterhaltung der Arbeitsmoral in diesem Land dienen soll. Es finden sich etliche solcher Beispiele im gesamten Film wieder!

'Der große Diktator' ist in jeder Hinsicht ein Glanzstück der Filmgeschichte. Mit viel Witz, aber auch der nötigen Portion an Selbsterkenntnis pinselt Chaplin hier einer der bedeutsamsten Satiren überhaupt auf die Leinwand!

Kamil liked these reviews