Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • The Lady Banker

    The Lady Banker

    ★★★★

    Zwei Außergewöhnlichkeiten lassen "Die Bankiersfrau" fast zum Meisterwerk werden: das intensive Schauspiel Romy Schneiders und die perfekte Regie, die aus jeder Szene das Maximum herausholt, unglaublich harmonisch oder hart, je nach Situation, die Stimmung wechselt und z. B. mit Humor durchbricht. Für jeden Zuschauer, der Filme nicht nur nach dem Thema auswählt, sondern auf die Inszenierung achtet, ist der Film ein Genuss! Und doch ist es das Thema, das Bauchschmerzen bereitet, denn was als progressiver Film mit feministischer Botschaft daherkommt…

  • Hot Bubblegum

    Hot Bubblegum

    ★★★

    "Eis am Stiel, 3. Teil - Liebeleien" wirft sämtliche ernsten Facetten insbesondere des ersten Teils über Bord und konzentriert sich allein auf die Liebesgeschichten und die Comedy. Während erstere noch funktioniert und man dem Finale eine gewisse Romantik nicht absprechen kann, ist der Humor, begonnen mit dem Pinkelspaß zu Beginn und allen Auftritten von Sibylle Rauch, allenfalls Geschmackssache. Und so begeistert man von Sibylle Rauch sein kann, wenn sie dem Frauentyp des Zuschauers entspricht, sie wirkt wie aus der Zukunft von 1981 ins Jahr 1960 zurückgereist, so sehr entspricht sie wasserstoffblond, mit Achtziger-Fönfrisur und ihrem Auftreten dem Zeitgeist der Entstehungszeit des Films.

Popular reviews

More
  • Lemon Popsicle

    Lemon Popsicle

    ★★★★

    "Eis am Stiel" ist der erste Teil einer langlebigen Reihe von Teenagerkomödien, die zu Beginn noch ernsthafte Züge besitzt, so sind z. B. Abtreibung, Liebeskummer, Geschlechtskrankheiten und der schwierige Erziehungsstil einiger Eltern ein wichtiges Thema in diesem Film. Die Fünfzigerjahre erschafft Boaz Davidson mit einfachen Mitteln und zeitgemäßen Oldies am laufenden Band, die jedoch in ihrer Aufdringlichkeit teilweise sogar unpassend wirken, insbesondere nach der Abtreibungsszene erzeugt ein Song unfreiwillige Komik. Trotzdem wirkt der Film insgesamt glaubwürdig und an den jugendlichen Charakteren interessiert und gilt zu Recht als Klassiker.

  • Bloody Moon

    Bloody Moon

    ★★★½

    Das Kurioseste an "Säge des Todes" ist, dass der später in Deutschland beschlagnahmte Film zum Kinostart mit einem mehrteiligen Fotoroman in der Jugendzeitschrift BRAVO gewürdigt wurde. Der Film wurde von Wolf C. Hartwig, dem prominenten Schulmädchen-Report-Produzenten, für LISA produziert und im Sommer 1980 von Jess Franco inszeniert. Man erkennt, dass die Geldgeber sich ein größeres Mitspracherecht vorbehielten, so wirkt der Film teils ungewöhnlich glatt, kontrastiert das jedoch immer wieder mit harten Splattereffekten. Die Musik, die teils von Frank Duval geschrieben…