Cowboy ★★

Hotelconcierge Jack Lemmon möchte unbedingt Cowboy sein und überredet den knorrigen Viehtreiber Glenn Ford dazu, ihn mit auf den Trek zu nehmen. Was sich anlässt wie eine frühe Version der CITY SLICKERS (Ford ballert im Hotel mit dem Trommelrevolver die Kakerlaken ins Jenseits), entpuppt sich als Macho-Trip, der sich nicht zwischen Kritik am unmenschlichen Western-Lifestyle und Bewunderung für deren vermeintlicher Männlichkeit entscheiden kann. Am Ende ist Lemmon noch unsympathischer als sein Vorbild und der Film findet das auch noch lustig.
Für Tierfreunde gibt's ruppig zugerittene Pferde, lebendig begrabene Hühner, auf kleinstem Raum eingepferchte Rindviecher und zu allem Überfluß auch noch einen Stierkampf zu sehen. In Nebenrollen sorgen Brian Donlevy und Richard Jaeckel für leichtes Interesse.