Favorite films

Recent activity

All

Recent reviews

More
  • Portrait of a Lady on Fire

    Portrait of a Lady on Fire

    ★★★★★

    PORTRÄT EINER JUNGEN FRAU IN FLAMMEN - Frankreich im 18. Jahrhundert: Gemälde dienen nicht nur der Erinnerung an die eigene Familie, sondern spielen auch eine Rolle in der adligen Partnervermittlung. In dieser Welt soll die junge Malerin Marianne das Portät der Adligen Héloïse malen - ohne deren Wissen, denn Héloïse will sich der auferzwungenen Ehepolitik entziehen.

    In teilweise streng komponierten, verblassten Bildern entwickelt Regisseurin Céline Sciamma behutsam eine sehr vielschichtige Reflexion über Freiheit, weibliche Selbstbestimmung und die Authentizität künstlerischer Darstellungen.…

  • Cadaver

    Cadaver

    This review may contain spoilers. I can handle the truth.

    "KADAVER" (Netflix) - manchmal weiß man nach zwei Minuten, wo die Reise hingeht und dann passiert auch nichts spannendes mehr. Ja, schön sieht er aus, dieser norwegische Horrorthriller, der in einer Dystopie angesiedelt ist und in dem ein seltsames Theaterstück die Gäste verschlingt.

    Oh, sorry, das war ein Spoiler. Macht aber nicht viel, denn in "Captain Obvious' Hotel of Boredom" passiert eh nicht viel. Da hilft es auch nicht, dass die groteske, aber stilsichere Kulisse ein echter Blickfang ist -…

Popular reviews

More
  • Tiger King: Murder, Mayhem and Madness

    Tiger King: Murder, Mayhem and Madness

    In den USA leben mehr Tiger in Privat-Zoos als weltweit in freier Wildbahn. Mit diesem seltsamen Fakt beginnt eine Doku-Serie, die an Skurrilitäten wahrlich nicht arm ist. Mit jeder Folge reist man immer tiefer in die bizarre Welt zweier großer Protagonisten dieser Szene: Dem Privat-Zoo-Besitzer Joe Exotic und der Tierrechtlerin (und Rettungsstations-, aber irgendwie doch auch Privat-Zoo-Besitzerin) Carole Baskin.

    Ihre jahrelange Fehde ist Gegenstand dieser Doku-Serie, die in den 1990ern beginnt und in der Gegenwart endet. Dass man ihre sieben…

  • Real Men

    Real Men

    Ich bin ziemlich voreingenommen, weil ich zum einen Hasko sehr schätze, der hier Buch und Regie geführt hat, andererseits ein lässiger und sehr entspannter Dokumentarfilm über die Darstellung von Männlichkeit im Film zu den Dingen gehört auf die ich immer mal gehofft hatte.

    Doch auch jenseits persönlicher Zuneigung zu Projekt und Team ist der Film ein geiles Teil. Auf der Suche nach der wechselseitigen Beziehung von Männern vor und auf Leinwand spricht Hasko mit Cowboys und Filmkritikern, Schauspielern und Wissenschaftlern…