A Nightmare on Elm Street 4: The Dream Master ★★★½

Nightmare on Elm Street oder wie ich lernte den Krueger zu lieben (?) (4)


Eins, zwei – ne tolle Hexerei!
Drei, vier – sich verkriechend wie ein Murmeltier!
Fünf, sechs – willkommen zum wilden Mix!
Sieben, acht – ab zur bunten Pracht!
Neun, zehn – mit Schulterpolstern mitten im Geschehen!


Abermals wartet die Reihe mit einer gelungenen Fortsetzung auf die wieder, und wie es sich gehört, das Original, bzw. den Vorgänger mit einbezieht und die Geschichte weiterspinnt, klugerweise mit den Darstellern eben aus diesen Vorgängern.

Das Setting wird abermals verlegt von der Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche in die Highschool Springwood wo wie ein Haufen sympathischer Teenys sehen die angenehmerweise ohne den üblichen Schulrüpel auskommt der selbstredend wenig Platz gefunden hätte in die strafgespannte Handlung.

Der Grund der gestraften Handlung – springend von einem Set Piece zum anderen Set Piece – ist eben der „Unwille“ eine Geschichte zu erzählen die weiter geht als den Spaß im töten der Schüler zu zelebrieren die abermals ein wahres Fest sind.

Bemängelte ich bei dem ersten die mangelnde Story, bei dem zweiten die sich eins zu eins wiederholende in schlechter, lernte ich die Film-Reihe nach dem dritten so richtig zu lieben an ihren Effekten und dem hier nicht fehlen dürfenden Gore die die volle Punktzahl verdient haben, die der vierte Teil bestätigt.


Fazit: Der Kauf der Box wird all konkreter.

20oldboy03 liked these reviews

All